Leisner wird überraschend Vize-Bezirksmeisterin in der Halle

Die Nachwuchsleichtathleten des SV Lok
Blankenburg und des Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode starteten
letztes Wochenende bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Schüler
C und D in Magdeburg in das neue Wettkampfjahr und feierten mit einer
Silbermedaille einen erfolgreichen Auftakt.

Mehr als 350 Teilnehmer aus 26 Vereinen
gingen an zwei Wettkampftagen in der Leichtathletikhalle in Magdeburg
an den Start. Erfolgreichste Starterin in den Reihen der Harzer war
Tiffany Louise Leisner, die überraschend Vizemeisterin im Weitsprung
der W 8 mit einer Weite von 3,25 m wurde. Im Sprint über 50 m gelang
ihr als Achte eine neue Bestleistung mit 8,85 s. Zum Abschluss lief
die jüngste Lok-Läuferin die 400 m in 1:34,96 s und belegte damit
im Dreikampf einen sehr guten siebenten Platz mit 838 Punkten.

Ihr Vereinskamerad Christoph Görtz
verpasste als Vierter über 800 m der M 11 nur knapp eine Medaille,
freute sich aber über seinen neuen Hausrekord von 2:49,49 min. Im
Sprint und Weitsprung reichte es trotz neuer Bestleistungen nur zu
Plätzen im Mittelfeld (8,40 s/3,69 m). Eine gute Leistung zeigte
auch Henning Peters (M 10), der im Weitsprung trotz Verletzung eine
neue Bestweite von 3,70 m erreichte und damit Achter wurde. Über 50
m sprintete der Lok-Athlet in 8,46 s knapp am Finale vorbei. Dieses
erreichte hingegen Gustav Eilers (M 10) vom Harz-Gebirgslaufverein,
wo er in sehr guten 8,15 s auf dem undankbaren vierten Platz landete.
Im Weitsprung reichten 3,54 m bei den großen Starterfeldern nur zum
16. Platz und über 800 m lief er im vorderen Mittelfeld ein. Auch
Vereinskollegin Annelie Schmidt zeigte gute Leistungen im Weitsprung
und 50 m-Sprint (3,46 m/8,69 s) und platzierte sich damit im
Mittelfeld der W 10.

Bereits eine Woche zuvor startete
Maximilian Menshausen als einziger Vertreter des Harzkreises bei der
Mitteldeutschen Hallenmeisterschaft in Leipzig. Für den 15 jährigen
war es ein großes Erlebnis, in einer so großen Halle vor
zahlreichen Zuschauern zu laufen. Dementsprechend groß war seine
Aufregung. Dennoch meisterte er seinen ersten Start bei einer
„großen“ Veranstaltung hervorragend und erreichte einen sehr
guten neunten Platz über 60 m in handgestoppten 7,70 s. Dabei
verpasste der HGL-Sprinter als Fünfter seines Vorlaufes nur denkbar
knapp das Finale der besten Acht. Am kommenden Wochenende startet er
noch bei den Landesmeisterschaften der Schüler und beendet dann die
Hallensaison.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.